Kursprogramm / Gesellschaft, Politik und Zeitgeschehen
Politischer Club
Kurs mit Digital-Backup Schon immer verstehen sich Volkshochschulen als Ort der neutralen Auseinandersetzung mit politischen Themen. Seit 2014 haben wir dafür unseren "Politischen Club".
Er trifft sich monatlich im Heimatmuseum am alten Marktgeviert in Brunsbüttel-Ort. Wir greifen gesellschaftspolitische Fragestellungen auf, die wir nach einer kurzen Einführung durch das Moderatorinnenteam gemeinsam diskutieren wollen. Dabei geht es vor allem darum, miteinander ins Gespräch zu kommen, uns gegenseitig in unseren Meinungen zu bereichern und auch durchaus kontrovers verschiedene Perspektiven zu erörtern.
Die Teilnahme setzt kein spezielles Vorwissen voraus. Wir freuen uns auf viele neugierige diskussionsfreudige Menschen. Eine Anmeldung ist derzeit UNBEDINGT erforderlich. Gern telefonisch unter 04852/51 222.
1000
Elke Runkel-Winterstein

4 geplante Termine:

Mo.,07.09., 19:00 - 21:00
Mo.,05.10., 19:00 - 21:00
Mo.,16.11., 19:00 - 21:00
Mo.,11.01.2021,
19:00 - 21:00

Heimatmuseum, Markt 4, Brunsbüttel

Wir nehmen keinen Eintritt und keine Teilnahmegebühr, freuen uns aber über einen kleinen Obolus in die Spendenkasse des Heimatmuseums.
Maximal 14 Personen, bitte unbedingt anmelden!
Politischer Club am 5.10.2020
Kurs mit Digital-Backup Schon immer verstehen sich Volkshochschulen als Ort der neutralen Auseinandersetzung mit politischen Themen. Seit 2014 haben wir dafür unseren "Politischen Club".
Er trifft sich monatlich im Heimatmuseum am alten Marktgeviert in Brunsbüttel-Ort. Wir greifen gesellschaftspolitische Fragestellungen auf, die wir nach einer kurzen Einführung durch das Moderatorinnenteam gemeinsam diskutieren wollen. Dabei geht es vor allem darum, miteinander ins Gespräch zu kommen, uns gegenseitig in unseren Meinungen zu bereichern und auch durchaus kontrovers verschiedene Perspektiven zu erörtern.
Die Teilnahme setzt kein spezielles Vorwissen voraus. Wir freuen uns auf viele neugierige diskussionsfreudige Menschen. Maximal 14 Teilnehmer. Eine Anmeldung ist derzeit UNBEDINGT erforderlich.
Gern telefonisch unter 04852/51 222.
1000B
Elke Runkel-Winterstein

Termin:
Mo.,05.10., 19:00

Heimatmuseum, Markt 4, Brunsbüttel

Wir nehmen keinen Eintritt und keine Teilnahmegebühr, freuen uns aber über einen kleinen Obolus in die Spendenkasse des Heimatmuseums.
Maximal 14 Personen, bitte unbedingt anmelden!
Politischer Club am 16.11.2020
Kurs mit Digital-Backup Schon immer verstehen sich Volkshochschulen als Ort der neutralen Auseinandersetzung mit politischen Themen. Seit 2014 haben wir dafür unseren "Politischen Club".
Er trifft sich monatlich im Heimatmuseum am alten Marktgeviert in Brunsbüttel-Ort. Wir greifen gesellschaftspolitische Fragestellungen auf, die wir nach einer kurzen Einführung durch das Moderatorinnenteam gemeinsam diskutieren wollen. Dabei geht es vor allem darum, miteinander ins Gespräch zu kommen, uns gegenseitig in unseren Meinungen zu bereichern und auch durchaus kontrovers verschiedene Perspektiven zu erörtern.
Die Teilnahme setzt kein spezielles Vorwissen voraus. Wir freuen uns auf viele neugierige diskussionsfreudige Menschen. Maximal 14 Teilnehmer. Eine Anmeldung ist derzeit UNBEDINGT erforderlich.
Gern telefonisch unter 04852/51 222.
1000C
Elke Runkel-Winterstein

Termin:
Mo.,16.11., 19:00

Heimatmuseum, Markt 4, Brunsbüttel

Wir nehmen keinen Eintritt und keine Teilnahmegebühr, freuen uns aber über einen kleinen Obolus in die Spendenkasse des Heimatmuseums.
Maximal 14 Personen, bitte unbedingt anmelden!
Politischer Club am 11.01.2021
Kurs mit Digital-Backup Schon immer verstehen sich Volkshochschulen als Ort der neutralen Auseinandersetzung mit politischen Themen. Seit 2014 haben wir dafür unseren "Politischen Club".
Er trifft sich monatlich im Heimatmuseum am alten Marktgeviert in Brunsbüttel-Ort. Wir greifen gesellschaftspolitische Fragestellungen auf, die wir nach einer kurzen Einführung durch das Moderatorinnenteam gemeinsam diskutieren wollen. Dabei geht es vor allem darum, miteinander ins Gespräch zu kommen, uns gegenseitig in unseren Meinungen zu bereichern und auch durchaus kontrovers verschiedene Perspektiven zu erörtern.
Die Teilnahme setzt kein spezielles Vorwissen voraus. Wir freuen uns auf viele neugierige diskussionsfreudige Menschen. Maximal 14 Teilnehmer. Eine Anmeldung ist derzeit UNBEDINGT erforderlich.
Gern telefonisch unter 04852/51 222.
1000D
Elke Runkel-Winterstein

Termin:
Mo.,11.01., 19:00

Heimatmuseum, Markt 4, Brunsbüttel

Wir nehmen keinen Eintritt und keine Teilnahmegebühr, freuen uns aber über einen kleinen Obolus in die Spendenkasse des Heimatmuseums.
Maximal 14 Personen, bitte unbedingt anmelden!
PODCASTS selbst erstellen
Wissen und Demokratie "von unten"
Podcasts sind kein wirklich neues Medienformat mehr. Und trotzdem wissen viele nicht, was sich genau dahinter verbirgt. Was ist ein Podcast, was bringt mir das und wie kann ich den hören? Und vor allem: Wie kann ich ihn selber machen? Dies wollen wir in diesem Kurs klären und im Anschluss machen!
In diesem Einsteigerseminar besprechen wir die Grundlagen von Podcasts und worauf es technisch und inhaltlich beim Podcasting ankommt, warum der Einstieg günstiger ist als man denkt und wie Sie von der Idee zum fertigen Podcast kommen.
Voraussetzungen: Kenntnisse im Umgang mit der Blog-Software Wordpress. Erste Erfahrungen im Audio-Schnitt sind wünschenswert, aber keine Bedingung. Bitte mitbringen: ein eigenes Notebook; falls vorhanden gern auch ein Aufnahmegerät.
1010
Jörn Schaar

Termin:
Sa.,31.10., 13:00 - 19:00

VHS, 1. Stock, Raum 13

8 U-Std.
Gebühr: 31,25 €
VHS-Mitgl. 30,00 €
Gestaffelte Gebühr: bei 7 TN 35,70 €/34,30 €; bei 6 TN 41,70 €/ 40,00 €, bei 5 TN 50,00 €/48,00 €
Eingeschränktes Rücktrittsrecht bis 14 Tage vor Beginn!
Online-Vortrag: Vergessene "Queen of Crime" Mary E. Braddon neu entdeckt
Online-Kurs Kaum einer kennt sie heute noch: Mary E. Braddon. Dabei galt die britische Bestsellerautorin als erfolgreichste und beliebteste Autorin des 19. Jahrhunderts. Ihre sensation novels verkauften sich millionenfach und wären fast vom britischen Parlament verboten worden. Doch nicht nur ihre Bücher, auch das Leben der Autorin hatte Krimiqualitäten. Lernen Sie die erste britische Krimiautorin in einem informativen und amüsanten Vortrag kennen.
Mit ihrem 1860 erschienenen Sensationsroman "Lady Audleys Secret" verfasste Mary E. Braddon den ersten Ermittlerkrimi und bereitete den Boden für die Sherlocks, Miss Marples, Derricks und Wilsbergs späterer Zeiten. Die damals erst 25jährige junge Frau war erfolgreicher als all ihre männlichen Kollegen, seien es Charles Dickens oder Wilkie Collins. "Lady Audley" und auch der nachfolgende Braddon-Bestseller "Aurora Floyd" sicherten Mary E. Braddon und ihrer dreizehnköpfigen Familie bis an ihr Lebensende ein mehr als gutbürgerliches Auskommen. Sie soll im Jahr viermal so viel verdient haben wie der Gemahl Königin Viktorias, Prinz Albert, von der britischen Regierung für seinen Unterhalt erhielt.
Die über 80 Romane und Theaterstücke Braddons sind Zeitzeugnisse einer aufregenden Ära. Einer Zeit, in der Frauen noch Besitz des Mannes waren. Kein Wunder also, das im Zentrum von Braddons Geschichten stets eine Frau mit einem großen Geheimnis steht, welches eng mit der damaligen Gesellschaft verknüpft war.
Um Mary E. Braddon wieder bekannter zu machen, bietet die Journalistin Anja Marschall einen kurzweiligen Online-Bild-Vortrag über die Autorin, ihre Bücher, die viktorianische Zeit sowie einige delikate Geheimnisse aus dem Leben Mary E. Braddons an. Marschall übersetzte bereits zwei Braddon-Bücher und bearbeitete die vermeintlich verstaubt klingende Sprache der 1860 und 1862 erschienen Bücher, um die Geschichten auch heutigen Lesern zugänglich zu machen.
1100
Anja Marschall

Termin:
Sa.,14.11., 18:30 - 20:00

Online-Vortrag

Gebühr: 0,00 €
Für die Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung bis zum 1. November zwingend erforderlich!
Die Teilnehmer erhalten den Zugang nach Anmeldung zugeschickt.
Rücktrittsrecht bis 01.11.2020
Kino im Dritten Reich
Geschichte und Ideologie des nationalsozialistischen Films (1933 - 1945)

Im Kurs ergründen wir gemeinsam die deutsche Filmgeschichte der NS-Zeit. Dabei wird der Bogen gespannt von den von Anfang der Ära des Dritten Reichs an präsenten und politisch bedeutsamen typischen Propagandafilmen über die volks­erzieherischen sogenannten Aufklärungsfilme und die tatsächlich nur vermeintlich unpolitischen "leichten" Komödien und Revuefilme bis hin zu den letzten Großproduktionen von Durchhaltefilmen während des Zweiten Weltkriegs.
Wir betrachten sowohl die Ideologie des nationalsozialistischen Films als auch die besonderen Produktionsbedingungen unter der Aufsicht und Zensur durch die Reichsfilmkammer. Das Seminar ist in vier Phasen gegliedert:
- Überblicksvortrag
- Gemeinsame Sichtung, Analyse und Diskussion ausgewählter Szenen einiger der wichtigsten Filme der Epoche
- Gemeinsame Sichtung eines sogenannten "Vorbehaltsfilms" (voraussichtlich HITLERJUNGE QUEX, JUD SÜß oder DER EWIGE JUDE) mit kurzem Einführungsreferat und anschließendem Filmgespräch.
- Abschlussdiskussion.
1160
Paul Hahlbohm

Termin:
Sa.,28.11., 10:30 - 17:30

VHS, 1. Stock, Raum 13

4 U-Std.
Gebühr: 29,50 €
VHS-Mitgl. 27,00 €
Gebühr zzgl. ca. 10 € bis 15 € Leihgebühr für die Filme, bar am Abend an die Kursleitung zu zahlen.
Anmeldeschluss: 07.11.2020
Rücktrittsrecht bis 14 Tage vor Beginn
Krimi-Lesung "Tod am Nord-Ostsee-Kanal"
Krimi-Lesung zum Jubiläumsjahr

Im trägen Grau zog die Elbe Richtung Nordsee und
scherte sich nicht darum, was an diesem Morgen auf
der größten Baustelle des Reiches passierte.

Die Autorin Anja Marschall, die ganz in der Nähe von Brunsbüttel lebt, liest nicht nur aus ihrem Kriminalroman aus der Kaiserzeit vor, sondern erzählt zudem über ihre Recherchen und die Hintergründe zu diesem Buch und steht den Zuhörern Rede und Antwort. Anja Marschall initiierte den ersten Krimipreis für Schleswig-Holstein, ist Mitglied im Syndikat sowie Vizepräsidentin der Mörderischen Schwestern.
Brunsbüttel 1894: Als sich ein tödlicher Unfall auf der Baustelle des Nord-Ostsee-Kanals ereignet, wird Kriminalinspektor Hauke Sötje an die Elbe geschickt, um den Vorfall zu unter suchen. War es ein Unfall oder gar Sabotage am prestigeträchtigsten Bauprojekt der Welt, das schon bald von Kaiser Wilhelm II. höchstpersönlich eröffnet werden soll? Ein Attentäter und die hübsche Tochter des Unternehmers Jennings verwickeln Sötje in einen Fall, der nicht nur das Leben Wilhelms II., sondern das gesamte junge Kaiserreich bedroht...
1252
Anja Marschall

Termin:
Fr.,30.10., 19:00 - 20:30

VHS, 1. Stock, Raum 13

Gebühr: 0,00 €
Kartenvorverkauf ab 1. September 2020 bei der VHS! Die Buchhandlung Schopf wird einen Büchertisch anbieten.
Gebühr: 6 Euro Kartenvorverkauf, 8 Euro Abendkasse
Der Kanalbau und die daraus resultierenden Veränderungen in Brunsbüttelkoog
Vortrag

Im Vortrag werden anhand von Plänen und Fotografien die Veränderungen, die sich durch den Kanalbau im damaligen Brunsbüttel-Eddelaker Koog ergeben haben, erläutert.
Besonders wird auf die Entstehung des ersten, ursprünglichen Beamtenviertels, der Koogstraße und der Südseite eingegangen. Durch den Kanalbau kam es hier zu einer Wohnungsnot, die sogar im Reichstag behandelt wurde. Die wichtigen Entwässerungsverhältnisse des Kooges werden ebenso angesprochen wie die Namensgebung von Straßen.
1260
Klaus Schlichting

Termin:
Do.,29.10., 19:00 - 20:00

VHS, 1. Stock, Raum 17

Gebühr: 6,00 €
VHS-Mitgl. 5,00 €
Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.
Fahrradtour von Brunsbüttel zur Neulandhalle
Der Histour-Guide Winfried Lehmann nimmt Sie mit auf eine Fahrradtour von Brunsbüttel in den Dieksanderkoog zur Neulandhalle. Vor Ort erhalten Sie eine Führung und Hintergrund- informationen zu dem neuen historischen Lernort. Bereits auf dem Weg erwarten Sie an jedem Stopp umfangreiche Informationen durch unseren Experten.
Unser Tourverlauf:
Strandhalle - Fähranleger - Außendeich - Neufelder Hafen- Neufelderkoog - Kaiser-Wilhelm-Koog - Dieksanderkoog -Neulandhalle (dort ca. 2 Stunden Aufenthalt) - Feldmark - Neufeld-Ort, Innendeich Glück im Winkel - Strandhalle Brunsbüttel.
(Änderungen vorbehalten)
Folgende Stopps sind geplant: Neufelder Hafen, Lachseeschwalbenkolonie, "Führerstöpe" - Neulandhalle, Neufelderkoog (Hofladen Schäferei Bährs), Glück im Winkel (Deich u. Design). (Änderungen vorbehalten)

Eine Anmeldung ist jedoch erforderlich, da die Teilnehmerzahl auf 15 Personen begrenzt ist.
Teilnahme nur mit eigenem Fahrrad.
Anmeldung über die VHS Brunsbüttel, Tel. (04852) 51222.
Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen.
1310
Winfried Lehmann

Termin:
Sa.,03.10., 11:00 - 16:00

Treffpunkt: vor der Strandhalle, Brunsbüttel Ort

Gebühr: 5,00 €
VHS-Mitgl. 5,00 €
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Verein der Dithmarscher Volkshochschulen
Anmeldeschluss: 23. September 2020
Anzeige



Volkshochschule Brunsbüttel e.V.
Max-Planck-Str. 9-11
25541 Brunsbüttel

Telefon: (04852) 51222 oder 54720
Fax: (04852) 54232
E-Mail: mail@vhs-brunsbuettel.de

auf Twitter folgen Facebook

 
 
Ihr persönliche Ansprechpartnerin
für die Bereiche Gesellschaft, Politik und Zeitgeschehen:

Schukat